Stiftgasse 6, A-1070 Vienna, T: +43 1 526 33 23, F: +43 1 526 68 01, office@afc.at AFC Logo
 
 
 
Search
Search in News
 Enter Film Search

New Films
dasgrossemuseum_film1
 Das große Museum

Coming Soon
kater_film1
 Kater

Archiv
derkameramoerder_film1
 Der Kameramörder

Festival News
 
PARTICIPATIONS

Austrian Feature-length Films
at International Film Festivals
October - November 2014
 
AWARDS

for Austrian (Co-)Productions
 
FESTIVALS - OVERVIEW

(SELECTION)
in chronological order
What's new
Austrian films at the 13th CPH:DOX – International Documentary Film Festival
Alongside festival favorites like THE GREAT MUSEUM and IN THE BASEMENT, the Copenhagen selection draws attention to a new voice among Austria’s documentary filmmakers: Johannes Gierlinger’s debut film THE FORTUNE YOU SEEK IS IN ANOTHER COOKIE is a contender for the DOX:AWARD.
JIHLAVA honors Hubert Sauper’s WE COME AS FRIENDS
The JIHLAVA documentary festival honors Hubert Sauper’s WE COME AS FRIENDS as Best Central and Eastern European Documentary Film. „Hubert Sauper“, stated the jury, „is a fly in the storm of Africa’s supposed development...
48th Hof International Film Festival with seven films made in Austria
Two documentaries – ATTENTION - A LIFE IN EXTREMES by Sascha Köllnreitner and WHAT WE DON’T SEE by Anna Katharina Wohlgenannt are heading for their first meeting with an international audience.
Austrian films at the Zurich Film Festival (Sept 25 to Oct 5, 2014)
Five Austrian directors join the 10th Zurich film festival: David Rühm with the world premiere of his new film THERAPY FOR A VAMPIRE, Sudabeh Mortezai, Hubert Sauper FRIENDS), Ulrich Seidl who’s also one of this year’s ZFF Masters and Constantin Wulff who gives insight to Ulrich Seidl’s working method on set and stage in the documentary ULRICH SEIDL – A DIRECTOR AT WORK.
It has cult potential stamped all over it.
Hollywood Reporter hails GOODNIGHT MOMMY, feature debut by Veronika Franz and Severin Fiala, presented at the Venice Orizzonti section and at the Toronto International Film Festival. Read more
39th TORONTO Film Festival with AMOUR FOU and GOODNIGHT MOMMY
Two North American premieres for Austrian films hosted by the 39th Toronto Film Festival (September 4 to 14): Jessica Hausner’s AMOUR FOU as part of the Contemporary World Cinema section, GOODNIGHT MOMMY by Veronika Franz & Severin Fiala as one of the entries of the VANGUARD line-up.
THE DARK VALLEY – Austria’s entry for BEST FOREIGN LANGUAGE FILM
Andreas Prochaska’s powerful literary adaptation of the eponymous novel by Thomas Willmann was selected the Austrian submission for the 2014 Oscar for Best Foreign Language Film.
Ulrich Seidl: I try to use my vision to show things ...
...that somebody may well have seen before, in such a way that it opens his eyes. An interview with Ulrich Seidl about his essay IN THE BASEMENT.
Festival summer 2014, part 2: VENICE and SARAJEVO
Ulrich Seidl Filmproduction put into focus at the 71st VENICE Film Festival: IN THE BASEMENT, Ulrich Seidl’s long awaited documentary will be showcased Out of Competition. GOODNIGHT MOMMY, the strong genre debut by Veronika Franz & Severin Fiala, is invited to Orizzonti...
Veronika Franz: Every loving mother can, ...
... under certain circumstances, also become a monster. Veronika Franz & Severin Fiala talk about their feature debut GOODNIGHT MOMMY.
Two North American premieres at the 38th Montréal WFF
Houchang Allahyari’s THE LAST DANCE, winner of the Diagonale award for Best Austrian Feature Film 2014, has been selected for the WORLD COMPETITION, Johanna Moder’s feature debut HIGH PERFORMANCE will be one of the contenders at the FIRST FILMS WORLD COMPETITION.
North American Premiere of GOODNIGHT MOMMY at TIFF:
Provocative, sexy...possibly dangerous – that’s how the TORONTO Film Festival pitches its VANGUARD section where Veronika Franz’s and Severin Fiala’s captivating genre debut GOODNIGHT MOMMY is invited for North American Premiere.
MY BLIND HEART awarded at Durban
Peter Brunner’s MY BLIND HEART wins AWARD FOR ARTISTIC BRAVERY at the DURBAN International Film Festival. An inspired and disturbing cinematic journey...
IFF Karlovy Vary: Special Mention to Lisa Weber’s STEADYNESS
STEADYNESS (SITZFLEISCH), one of the contenders of the Karlovy Vary documentary competition, receives a Special Mention. The acute and tender observations of her grand parents travelling by car to North Cape, is Lisa Weber’s first feature length documentary.
MACONDO running for LUX Prize 2014
The ten contenders for the European Parliament’s LUX prize 2014 have been announced: Sudabeh Mortezai’s MACONDO has been selected among highly acclaimed works by Alice Rohrwacher, Kornél Mundruczó, Céline Sciamma, Dietrich Brüggemann.
Festival summer 2014, part 1: FID Marseille and IFF Karlovy Vary
Johannes Holzhausen’s THE GREAT MUSEUM opens the 25th FID Marseille, Ruth Beckermann’s THOSE WHO GO THOSE WHO STAY is selected for Écrans parallèles. The Karlovy Vary festival showcases seven feature films made in Austria, STEADINESS by Lisa Weber will compete for Best Documentary.
Michael Haneke: Sonning Prize Laureate 2014
Michael Haneke ist awarded the prestigious Danish Sonning Prize for outstanding contributions to European culture. As Sonning laureate Michael Haneke follows Orhan Pamuk (2012), Hans Magnus Enzensberger (2010).
Planete+ Doc Millennium Award goes to WE COME AS FRIENDS
Hubert Sauper’s documentary WE COME AS FRIENDS wins the main award at the Planete+ Doc film festival. The Millennium Award includes prize money of 8,000 euros. „An astonishing fairytale film“, states the jury, „that takes the viewer...
What fascinates me a lot is the huge difference ...
...between what people say and what they think.Jessica Hausner on her new film AMOUR FOU, selcted for the UN CERTAIN REGARD line-up at the 67th Cannes festival.
Katharina Wöppermann: The period around 1810 was wild and colorful
Katharina Wöppermann (set design) and Tanja Hausner (wardrobe) talk about the making of Jessica Hausner’s new film AMOUR FOU
Good-bye, Michael Glawogger
We are shocked and deeply saddened to learn that Michael Glawogger has passed on. Michael Glawogger was one of the most prolific Austrian filmmakers, an eminent documentarist, globally acclaimed for his breathtaking and irritating documentaries like WHORES’ GLORY, WORKINGMAN’S DEATH or MEGACITIES.
WE COME AS FRIENDS wins Peace Film Prize 2014
Hubert Sauper set out for Africa again. This time on a selfmade airplane headed for Sudan at a time where the continent’s largest country prepared for the separation into two independent nations. WE COME AS FRIENDS is a disquieting mosaic...
Sudabeh Mortezai: My characters do live in front of the camera...
...even if it isn’t exactly their own story. Sudabeh Mortezai talks about shooting her first feature film, MACONDO, contender of the Berlinale competition.
THE GREAT MUSEUM honored with Caligari Film Award
Johannes Holzhausen’s multilayered portray of the Vienna Kunsthistorisches Museum, was awarded the Caligary Film Award, conferred on a stylistically and thematically innovative film screened at the Berlinale Forum.
Umut Dag: Our aim wasn't to depict the world the way we'd like ...
... it to be, but to show it the way it is.Umut Dağ on his new film CRACKS IN CONCRETE celebrating its world premiere at the Berlinale's Panorama Special.
64th Berlinale with 12 Austrian films and coproductions
Unparalleled Austrian presence at the 64th edition of the Berlin Film Festival: MACONDO by Sudabeh Mortezai vies for Golden Bear,...
Andreas Prochaska: I wanted to take the opportunity to make a genre film,...
... that could incorporate local authenticity. Andreas Prochaska on his new film THE DARK VALLEY
WE COME AS FRIENDS to Sundance and Berlinale
Two prestigious invitations for Hubert Sauper’s disquieting documentary on Sudan: WE COME AS FRIENDS has scheduled its world premiere at the SUNDANCE main competition and will join the Berlinale as part of the BERLINALE SPECIAL line-up
Andrina Mračnikar talks about MA FOLIE
I don’t trust rigorous, omniscient narratives. Andrina Mračnikar on her feature debut MA FOLIE.
 
Aktuelles
Johannes Gierlinger: Das Universum ist Chaos, vielleicht ist das Glück ...
...auch etwas Chaotisches, das manchmal zur Ruhe kommt und dann wieder in Chaos ausbricht.
Ein Gespräch über THE FORTUNE YOU SEEK IS IN ANOTHER COOKIE, uraufgeführt im Wettbewerb von CPH:DOX
Dieter Pochlatko: Er war ein wilder Typ. Ein Mann mit ...
...einem unheimlich starken Willen, aber er war gefährlich. Dieter Pochlatko über die Dreharbeiten zu Elisabeth Scharangs JACK und die lange Geschichte, die ihn mit Jack Unterweger verbindet.
Elisabeth Scharang: So eine Filmfigur wie Jack hat man selten.
So eine Filmfigur wie Jack hat man selten. Elisabeth Scharang über die Dreharbeiten zu ihrem neuen Spielfilm JACK und den Versuch, Klischee und Mythenbildung rund um Jack Unterweger zu überwinden.
Cornelia Travnicek über ihr Romandebüt CHUCKS, ...
... das gerade von Sabine Hiebler & Gerhard Ertl verfilmt wird.
Anna Katharina Wohlgenannt: Auf der einen Seite die Faszination, auf der anderen ...
... Seite die Bedrohung – da wollte ich mich bewegen, ohne einem von ihnen den Vorzug zu geben. Ein Gespräch über WAS WIR NICHT SEHEN.
Sascha Köllnreitner: Nirgend-
wo anders ist der Grat zwi-
schen Erfolg und Scheitern ...

... so schmal und evident wie im Extremsport. Es haben mich nicht die Beweggründe von Extremsportlern interessiert, sondern Fragen wie Was sind manche Menschen bereit zu riskieren, um ihr Ziel zu erreichen? Ein Gespräch über ATTENTION – A LIFE IN EXTREMES.
Jeder weiß, was ein Casanova ist, aber niemand weiß, wer Casanova war.
Michael Sturminger über seine Variationen zum Leben Giacomo Casanovas. CASANOVA VARIATIONS wird im Wettbewerb von SAN SEBASTIAN uraufgeführt.
David Rühm: Wenn ich versuche, einen ernsten Film zu schreiben, ...
... kommt beim Schreiben unweigerlich Humor dazu.David Rühm im Gespräch über DER VAMPIR AUF DER COUCH, dessen Uraufführung beim Zürcher Filmfestival stattfindet.
Stefan Bohun: Es sind bei mir beim Schreiben sehr viele Gefühle im Spiel,...
... es muss aber auch sehr konstruiert sein, damit man sich in der zeitlichen Kürze einen langsamen Erzählrhythmus erlauben kann. Stefan Bohun über MUSIK, sein mittellanger Spielfilm, der mit den First Steps Award 2014 ausgezeichnet wurde.
Ulrich Seidl: Ich versuche mit meinem Blick ...
...Dinge, die man unter Umständen kennt, so zu zeigen, dass sie einem wieder die Augen öffnen. Ein Gespräch mit Ulrich Seidl über seinen Essay IM KELLER, der beim 71. Festival von Venedig uraufgeführt wird.
Veronika Franz: Jede liebe Mutter kann unter bestimmten Umständen auch zum Monster werden.
Veronika Franz & Severin Fiala im Gespräch. Ihr fesselndes Genre-Debüt ICH SEH ICH SEH feiert in Venedig in der Reihe Orizzonti seine Weltpremiere.
Good-bye, Florian Flicker
Mit Florian Flicker hat das österreichische Erzählkino einen Filmemacher verloren, der einen sechsten Sinn für die subtilen Schwingungen von Liebe und Macht im Spannungsfeld zwischen den Menschen hatte und der es verstand, diese auf engstem Raum in DER ÜBERFALL oder fern jeder Zivilisation in GRENZGÄNGER in ihrer reinsten Form in Szene zu setzen. Eine Erinnerung ... seine Gedanken zu GRANZGÄNGER.
Die Frauen sind der Motor der Revolution.
Ein Gespräch mit Alexandra Schneider über ihren Dokumentarfilm PRIVATE REVOLUTIONS. Internationale Premiere im Dokumentar-Wettbewerb von Sarajewo
Lisa Weber: Es ist ein seltsames Gefühl, durch so viele Länder zu fahren...
... und ständig den Eindruck zu haben, eigentlich zu Hause zu sein. Ein Gespräch mit Lisa Weber (Regie) und Rudi Takacs (Produktion) über SITZFLEISCH
Daniel Hoesl: Neben der einen Prämisse des Films, dass die Wahrheit Lüge und die Lüge Wahrheit ist...
.... ist die zweite Prämisse die, dass der Humor dort beginnt, wo der Spaß aufhört. Und zwar für all jene, die nicht Teil der Geldpolitik sind, die die Gesetze bestimmt. Ein Gespräch über WINWIN, den neuen Film des European Film Conspiracy Kollektivs.
Karl Markovics: Es geht um eine Wunschbeziehung zu Gott
Im Grunde schreibt man über sich selbst. Karl Markovics im Gespräch über die Dreharbeiten zu seinem neuen Spielfilm SUPERWELT
A complex and exquisitely filmed exploration of a man’s desire to find a woman willing to die with him, The Hollywood Reporter Reporter
Pressestimmen zu Jessica Hausners AMOUR FOU nach der Weltpremiere in der Sélection officielle des Festivals von Cannes.
Was mich sehr fasziniert, ist der große Unterschied ...
... zwischen dem, was man sagt und dem, was man denkt.Jessica Hausner über AMOUR FOU, ihren vierten Langfilm, der in der Reihe Un Certain Regard beim 67. Festival von Cannes seine Weltpremiere feiert.
Marie Kreutzer: Gruber ist eine extreme Figur
... das hat mich auch an ihm interessiert.Marie Kreutzer hat soeben die Dreharbeiten zu GRUBER GEHT abgeschlossen. Für ihren zweiten abendfüllenden Spielfilm hat die Filmemacherin den gleichnamigen Debütroman von Doris Knecht adaptiert.
Drehnotizen zu AMOUR FOU von Jessica Hausner
Die Zeit um 1810 war ganz schön wild und bunt und farbig. Katharina Wöppermann (Setde-
sign) und Tanja Hausner (Kostüm) über den Dreh von Jessica Hausners AMOUR FOU.
DAS EWIGE LEBEN ist gewiss der privateste Brenner, den wir bisher gehabt haben
Wolfgang Murnberger über seinen vierten Brenner-Film, Das ewige Leben, den er zur Zeit in Graz dreht.
Sabine Derflinger: Es geht immer um Räume der Entwicklung, der Sorgfalt und Genauigkeit.
...Im Fernsehen wie im Film. Ein Gespräch mit Grimme-Preisträgerin Sabine Derflinger.
Johannes Holzhausen: Das Museum ist eine Metapher des Lebens.
Johannes Holzhausen, Gewinner des Caligari Preises 2014, über DAS GROSSE MUSEUM.
Sudabeh Mortezai: Meine Figuren leben ja vor der Kamera, auch wenn es nicht exakt ihre Geschichte ist.
Sudabeh Mortezai über ihren ersten Spielfilm MACONDO.
Hubert Sauper: Dieses kleine Flugzeug war unser LSD
Hubert Sauper hat seine Reflexi-
onen zum Thema Kolonialismus weitergeführt und im selbst gebauten Flugzeug eine Reise in den Sudan und in den Kern eines kaum erfassbaren Kon-
flikts angetreten. Ein Gespräch über WE COME AS FRIENDS.
Sebastian Brameshuber: Mit der „Mitte“ meine ich auch das Auf-halber-Strecke-Sein ...
..., aber auch das „Zwischen-den-Stühlen-Stehen“ zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Sebastian Brameshuber über Und in der Mitte, da sind wir.
Andreas Prochaska: Ich wollte die Gelegenheit nutzen, einen Genre-Film zu machen, der eine lokale...
...Authentizität möglich macht. Andreas Prochaska über DAS FINSTERE TAL.
Johanna Moder: Ich nehme ein großes Bedürfnis nach Stabilität wahr.
Johanna Moder über ihr Spielfilmdebüt HIGH PERFORMANCE, ausgezeichnet mit dem Saarbrückener Publikumspreis.
Unser Anspruch war es, nicht eine Welt zu entwerfen wie wir sie uns wünschen, sondern sie so zu zeigen, wie sie ist
Umut Dağ über seinen zweiten Spielfilm RISSE IM BETON. Internationale Premiere: Panorama Spezial der 64. Berlinale.
Alexander Glehr: Wir sehen unsere Chance darin, Projekte zu machen, die etwas riskieren.
Alexander Glehr über die Dreharbeiten zu David Rühms IM SCHATTEN DES SPIEGELS, neue Facetten im öster-
reichischen Genre-Kino und das Ende der Rosenhügel-Studios.
Michael Glawogger: Es ist für mich ein Lebens-
konzept zu reisen.

Anfang Dezember brach Michael Glawogger zu einer einjährigen Reise um die Welt auf, die er als Film zurückbringen wird. Kurze Gespräche mit Michael Gla-
wogger, Attila Boa und
Mona Willi.
Veronika Franz & Severin Fiala: Von der Welt erzählen, heißt in unserem Film auch etwas über Erziehung erzählen
Veronika Franz und Severin Fiala über die Dreharbeiten zu ihrem ersten Spielfilm ICH SEH/ ICH SEH.
Drehnotizen zu Andrina Mračnikars MA FOLIE
Ich misstraue den stringenten, allwissenden Erzählungen. Andrina Mračnikar im Gespräch.